Vita von Luciano Moral

  • Connector.

    Geboren

    am 8. Novemeber 1947 in Avila/ Spanien

  • Connector.

    Ausbildung

    Kunstakademie Avila und Madrid
    Privatschüler von Prof. Benjamin Palencia
    Kunstinstitut Parramon, Barcelona bei Prof. J.M. Parramon
    Gutenbergschule Stuttgart, Ausbildung zum Grafiker und Lithographen
    Seit dem freischaffender Künstler Mischtechnik: Tusche, Acryl auf Leinwand

  • Connector.

    Engagement

    Mitinitiator des Kunstkreis Oberndorf a.N.
    Mitglied im Stuttgarter Künstlerbund
    Kulturreferent UNISONO

Ausstellungen

Einzelausstellungen

  • Rathaus Oberndorf am Neckar
    Kunstkabinet Amorc, Baden Baden
    Restaurant Carmela, Esslingen
    Allianz Filharmonie, Filderstadt
    Galerie Corona, Hildrizhausen
    Galerie Gerster, Reutlingen
    Rathaus Rutesheim
    Galerie Die Treppe, Nürtingen
    Galerie Raff, Köln
    Stuttgarter Künstlerbund
    Kelter, Neckartailfingen
    Richterkeller, Möhringen
    Galerie Polyxenus, Oberndorf
    Volksbank Epfendorf
    Krankenhaus Leonberg
    Möhringer Bank, Stuttgart
    St.Josef Klinik, Offenburg
    Hotel Schönbuch, Pliezhausen
    Hotel Lutz, Reutlingen
    Kunsthaus Frölich, St.-Feuerbach
    Bad Hotel, Bad Überkingen
  • Kreissparkasse Neckartenzlingen
    Barmer, Oberndorf a.N.
    FORUM, Bodelshausen
    Filderbank, St.-Vaihingen
    Golfclub Bad Liebenzell
    Volksbank Reutlingen
    Volksbank Linsenhofen
    Galerie Atrium, Karlsruhe
    Galerie Barije, Stuttgart
    Galerie Eva, Freudenstadt
    Volksbank Frickenhausen
    Städt. Kunstgalerie, Torgau bei Leipzig
    Hotel Europe, Stuttgart
    Sparda- Bank, Leonberg
    Archivgalerie, Friedberg
    Rathaus, Ditzingen
    Musikhochschule Trossingen
    Hochschule, Pforzheim
    Sparda-Bank, Karlsruhe
    Benefit
    Kongress Europa Hotel
  • Glasperlenspiel, Asperg
    Hotel Adler, Asperg
    Deutsche Post, München
    Sparda-Bank, Stuttgart
    Otmar-Alt-Stiftung, Hamm
    Vöhlinschloß, Illertissen
    Sparda-Bank, Leonberg
    StuttgArtandDESIGN
    Erlöserkirche, Stuttgart
    Wendelinskapelle, Marbach
    Rathaus, Bönnigheim
    Altes Rathaus, Nordhausen
    DeBeKa, Esslingen
    Rathaus, Stuttgart-Weilimdorf
    Kreissparkasse Nordhausen Thüringen
    Altar Thüringen Sondershausen
    Volksbank Zuffenhausen Stuttgart
    Rathaus Weilimdorf Stuttgart
    Europapark Rust
    Südwestbank Stuttgart Alzheimer

Gruppenausstellungen

  • Klosterkirche, Alpirsbach
    Spanische Botschaft, Bonn
    Landesbildstelle, Stuttgart
  • Galerie Eisenmann, Böblingen
    Rathaus Galerie, Viernheim/ Frankfurt
    Kunstscheune, Herrenberg
  • Stadthalle Sindelfingen
    Galerie Corona, Hildrizhausen
    Volksbank Böblingen

Auslandsausstellungen

  • USA
    Galerie Art 54, New York
    Galerie Pascal. Langhorn
    Sea Young Pascal, Ohio
  • China
    Normal University Huan Hong
  • Frankreich
    ART 96, Nizza
  • Spanien
    Casa de cultura, Valencia
    Hotel Mirasol, Mallorca
    Euro Art 97, Barcelona

Auszeichnungen von Luciano Moral

Europäische Biennale 1976
Europäische Biennale 1986 (Kunstakademie Paris)
Preis „Auto und Umwelt“, Nürtingen
Kulturehrung der Stadt Ditzingen 2015 für das langjährige künstlerische Schaffen und das sozio-kuturelle Engagement an Ditzinger Schulen

Bibliographie
Reutlinger Künstlerlexikon (1999)
100 Jahr Stuttgarter Künstlerbund (1998)
Certarmenes artisrico y literario (1986)
D.ART, Nizza (1996)
EUROART Internacional, Barcelona (1997)

Benefizveranstaltungen
1985 mit DRK für Afrika (40 Bilder)
1990 Nachbarn in Not, Sindelfingen
1991 Unicef, Freudenstadt
1996 SOS Kinderdorf mit Galerie Barije
1999 St. Josef Klinik Offenburg, für Kosovo-Kinder
1999 Neues Schloss, Stuttgart, für Kosovo-Kinder
2002 Verein für Mukoviszidose, Sindelfingen
2002 Verein Straffälligenhilfe, Torgau
2004 für Madrid, Ditzingen

Engagement
Mitinitiator Kunstkreis Oberndorf a.N.
Mitglied Stuttgarter Künstlerbund
Kulturreferent UNISONO
Arbeit mit Kindern im Krankenhaus Reutlingen
Kunstprojekte an Förderschulen in Ditzingen, Kornwestheim und Stuttgart

Begegnungen

Carmen Linares (Spanische Flamenco Sängerin)

Lourdes Pastor Martinez (Spanische Sängerin)

José Oliver (Spanischer Dichter)

Gudrun Kohlruss (Sopranistin)

Maria Hader (Geschäftsführerin Childhood Deutschland)

Roland Mack (Unternehmer, Geschäftsführer Europapark Rust)

Prinz Alexander von Ratibor und Corvey

Carlos Medina Drescher (Spanischer Generalkonsul B-W)

Dr. Wolfgang Kuhn (Direktor Südwestbank), Sylvia Kern (Geschäftsführerin Alzheimer Stiftung), Dr. h.c. Matthias Kleinert (Staatssekretär a.D.)

Dr. Beate Merk (ehemalige Justizministerin Bayern)

Thomas D. (Die Fantastischen Vier)

Markus Brock (Fernsehmoderator)

Thomas Rühmann (Schauspieler)

Thomas Renner (Vorstand Sparda Bank), Lothar Späth (ehemaliger Ministerpräsident BW), Otmar Alt (Künstler), Ursula Ide

Dietz-Werner Steck alias Bienzle (Schauspieler)

Bruno Bruni (Künstler)

Vladimir Valdivia (Pianist)

Herr Endress (Unternehmer), Gerhard Mayer-Vorfelder (ehemaliger Vizepräsident der UEFA)

Lothar Späth (ehemaliger Ministerpräsident B-W)

Günther H. Oettinger (ehemaliger Ministerpräsident B-W)

Die Presse über Luciano Moral

  • top magazin Stuttgart – Ausgabe: Winter 2016

    Expressive Kunst

    Zum 80. Todesjahr des spanischen Dichters Federico García Lorca war im Kongresshotel Europe im November eine Ausstellung des in Ditzingen lebenden Künstlers Luciano Moral gewidmet. „Sólo el misterio nos hace vivir, sólo el misterio.“ Zu Deutsch: „Allein das Geheimnis lässt uns leben. Allein das Geheimnis.“ Dieser Satz des Dichters und Revolutionärs Federico García Lorca, der 1936 im spanischen Bürgerkrieg von Faschisten erschossen wurde, stand wie ein Sinnbild über den gezeigten Gemälden, die auf spannende Weise die Geheimnisse des 1898 geborenen Lyrikers zu ergründen versuchen. Wie in vielen seiner Werke, rückt Luciano Moral auch hier den Menschen in den Mittelpunkt. Morals Gemälde stellen dabei Bezüge zum Kubismus her – akkurate Linien unterteilen die Flächen seiner mit Acrylfarben oder in Mischtechniken gemalten Bilder und strukturieren Körper oder Gesichter. Bei der Farbwahl beschränkt Moral sich meist auf die Gundfarben, die er zurückhaltend, doch nuancenreich verwendet. Soziales Engagement liegt dem seit 1974 in Deutschland lebenden Künstler ebenfalls sehr am Herzen. Er malt mit benachteiligten Jugendlichen und hat seine Bilder schon zugunsten von Kindern im Kosovo und in Äthiopien oder Mukoviszidose-Kranken gespendet.

    Download PDF

  • Magazin anda – Ausgabe Oktober/November 2015

    Gesichter und Masken

    Luciano Moral stammt aus Ávila, studierte an der Kunstakademie von Madrid und Barcelona und wurde durch die Liebe nach Deutschland verschlagen. Trotz gelegentlicher Heimwehattacken ist er hier geblieben und bereichert die Stuttgarter Kunstwelt mit seinen Werken und durch seine charismatische Persönlichkeit. Künstlerisch geprägt hat ihn seine frühe Begegnung mit Picasso und dem Kubismus, deutlich zu sehen an einem seiner großen Zyklen mit dem Titel „Frauen“. Im Mittelpunkt seiner Werke steht der Mensch, die Farbe Rot und natürlich die spanische Kultur, der Stierkampf, die Traditionen oder der Dichter Federico García Lorca. Über seine Kunst sagt er: „In meinen Bildern befasse ich mich mit den Emotionen und Geschichten von Menschen. Ich zeichne das Dilemma und die Chancen menschlicher Beziehungen auf und versuche auf die Vielgesichtigkeit und Maskierung im Umgang miteinander aufmerksam zu machen.“

    Download PDF


  • Stuttgarter Zeitung – Montag, 16. November 2015

    Was immer die graue Welt bunter macht

    Download PDF

  • Ditzinger Anzeiger – Donnerstag, 5. November 2015

    Die Stadt erweist der Kultur die Ehre

    Download PDF

  • Alzheimer Aktuell -Juni 2016

    Ein außergewöhnlicher Abend

    Download PDF


Anekdote

Die Verwandlung von Wissen in Verstehen

(von Judith Giesel)

Als Luciano Moral, als Schüler einerseits von der Notwendigkeit des Studiums überzeugt, anderseits mit den Ergebnissen seiner Arbeit auch nicht völlig unzufrieden, seinen Lehrer Professor Benjamin Palencia immer wieder neue Meisterwerke vorlegte, fand er sie kurze Zeit später zerrissen auf seinem Platz. Eines Tages packte ihn darüber eine solche Wut, dass er seinen Professor in heruntergekommener Gestalt, mit faltiger Haut und einem dicken Bauch, nackt neben seinem Diener zeichnete und ihm dieses Bild am Ende der Woche als Abschied zurückließ.

Beim nächsten Treffen empfing ihn der Palencia wider erwarten freundlich. Er wies auf das Portrait, welches gerahmt an der Wand hing und sagte seinem Schüler, genau so müsse er malen: aus dem Bauch heraus. Alles andere taugt nichts.

Etwas Wesentliches hat Luciano Moral damals durch seinen Lehrer mit auf den Weg bekommen, die meisten seiner Bilder entstehen aus dem Bauch heraus.

Zwar ist die Anlehnung an den Expressionismus und an den Kubismus nicht schwer zu erkennen, doch im Gegensatz zum Kubismus, dem es um eine neue Formsprache ging, bleibt der Mensch als Individum erhalten. Die Intention ist nicht, das Wesen eines Menschen, eines Gefühls für eine künstlerische Form nutzbar zu machen, sondern genau umgekehrt, mit Hilfe des entwickelten Stils menschiche Wesenseigenschaften und Konflikte sichtbar zu machen. Dabei fürht Luciano Moral Gegenstände und Körper auf geometrische Grundformen zurück, und bietet mehrere subjektiv gewählte Ansichten gleichzeitig.

Er zeigt das Dilemma menschlicher Beziehungen auf, indem er auf die Vielgesichtigkeit und Maskierung im Umgang miteinander aufmerksam macht. In dieser Spannung verdeutlicht er das menschliche Bemühen, Vertrauen und Stabilität zu erreichen.

Der Künstler bleibt in seinem Schaffen nicht ohne Symbole. Und so finden sich auf seinen Bildern immer wieder spanische Motive, Erinnerungen an seine Heimat Avila, die warmen Farben Spaniens mit denen er durch seine Mischtechnik trotz flächiger Malweise eine erstaunliche Tiefenwirkung hervorbringt; und Uhren für den Lauf der Zeit, für Gelebtes, Erlebtes und Zukünftiges, gleichzeitig in einer Minute festgehalten: so steht die Zeit still und birgt gleichzeitig die Unendlichkeit.

Sondermappe Garcia Lorca*

*Auf Wunsch können Sie sich auch eine eigene Mappe mit 12 Motiven zusammenstellen!

Kontakt

Luciano Moral
Schuckertstraße 6
71254 Ditzingen
Mobil: 0172 / 768 89 31
E-Mail: atelier(at)lucianomoral.de

Galerie